Handwerker 1

Weizenernte in Möhringen mit dem Bindemäher aus dem Jahr 1936 zur Vorbereitung des 7. Altertümlichen Bauern –u. Handwerker-marktes am 17.09.2017

 

Alte Zeiten werden am 17.09.2017 wieder lebendig im Bauerndorf am Bussen das auf eine Geschichte von über 1200 Jahre zurückblicken kann.

Aus ganz Oberschwaben, aus dem Allgäu und von der Schwäbischen Alb kommen wieder mehr als 60 verschiedene Handwerker zum 7. altertümlichen Bauern- und Handwerkermarkt nach Möhringen.

In den Höfen und Straßen erleben die Besucher vielerlei Vorführungen zum Leben und zur Arbeit der Bauern in früheren Zeiten. Oldtimer-Traktoren und alte Landmaschinen lassen den technischen Fortschritt sichtbar werden. Die Dreschmaschine und Maschinen mit Stationärmaschinen sind wieder im Betrieb. Eine Dreschergruppe zeigt wie früher mit dem Dreschflegel gedroschen wurde. Das Stroh wird dann zu Seilen verarbeitet.

In Möhringen haben die großen Vorbereitungen für den Markt bereits schon länger begonnen. Um die Dreschmaschine am Markt betreiben zu können, wurden vor einigen Tagen mit einem historischen Bindemäher aus dem Jahr 1936 Weizengarben gemäht und gebunden. Diese wurden von einigen Mitgliedern der Musikkapelle wie früher auf einem großen Leiterwagen geladen und mit einem Oldtimer-Traktor in die Scheune gefahren.

Beim Festumzug durch das Marktgelände, der unter dem Motto „Landwirtschaft früher im Laufe der 4 Jahreszeiten“ steht, wird der Garbenwagen ebenfalls gezeigt. Der Festumzug an dem mehrere Musikkapellen, Oldtimer-Traktoren mit alten Landmaschinen, Pferde- u. Kuhgespanne und Bauerngruppen teilnehmen findet um 11 Uhr und nochmals um 14.30 Uhr statt.

Der Markt zu dem wieder mehrere tausend Besucher erwartet werden, beginnt um 10.00 Uhr. Mehr als 60 verschiedene Handwerker zeigen den ganzen Tag über, wie früher gearbeitet wurde. Mit dabei sind z.B. Schmiede, Zimmerleute, Steinmetze, Schnitzer, Töpfer, Seiler, Küfer, Bürstenbinder, Metzger, Schreiner, eine historische Druckerei, Maler, Seifensieder, Bäcker und viele weitere.

Alte Handarbeitstechniken wie Klöppeln, Spinnen, Weben, Sticken und Trachten-Nähen werden demonstriert.

Aus dem Allgäu kommt eine mobile Käserei. Die regionale Brauerei bringt eine historische Bierflaschenabfüllanlage und schenkt Bier aus dem Holzfass aus.

Auf dem „Viehmarkt“ werden Kühe, Schweine, Pferde, Schafe, Ziegen und Geflügel ausgestellt. Für die Kinder gibt es wieder verschiedene Aktionen zum Mitmachen. Beim Töpfern, Flechten, beim Schreiner oder beim Nähen bekommen Sie spielerisch einen Eindruck in die Arbeit vergangener für sie völlig fremden Zeiten.

Mehrere Musikkapellen, Tanz- und Trachtengruppen sowie Jongleure und Gaukler sorgen für Stimmung auf dem ganzen Marktgelände.

Die Besucher werden mit verschiedenen schwäbischen Spezialitäten, sowie Kaffee und Kuchen bewirtet und können an Marktständen von Landwirten aus der Region deren Produkte probieren und kaufen.

Der Markt dauert von 10.00 Uhr bis 18 Uhr und findet bei jeder Witterung statt. Bei Regenwetter stehen mehrere Maschinenhallen und Vordächer im Dorf zur Verfügung.